20. September 2021

daviso präsentiert die größte Segelregatta der Welt „Barcolana“ in Wien

Jeden zweiten Sonntag im Oktober verwandelt sich der Golf von Triest in ein Meer aus Segeln: Über 300.000 Besucher*innen feiern bei der „Barcolana“ gemeinsam das größte Segelfest der Welt. Im Rahmen einer internationalen Awareness Campaign organisierte daviso die offizielle Präsentation der „Barcolana“ in der Italienischen Botschaft in Wien mit den wichtigsten Stakeholdern und ausgesuchten Medienvertreterinnen und -Vertretern. Durch die professionelle Medienarbeit von daviso erreichte die Barcolana eine hohe Aufmerksamkeit bei relevanten Fokusgruppen.

Um den Bekanntheitsgrad der „Barcolana“ in Österreich zu steigern, organisierte daviso im Auftrag der Transalpinen Ölleitung TAL – eine langjährige Unterstützerin der Veranstaltung – am 9. September die offizielle Präsentation der Regatta in Wien. In exklusiven Rahmen des Palais Metternich, Sitz der Italienischen Botschaft in Wien, trafen sich internationale Stakeholder und Medienvertreter*innen zum Pressegespräch. Entsprechend hochkarätig war das Speaker Panel besetzt: S.E. Dott. Sergio Barbanti, Botschafter Italiens in Österreich, Mitja Gialuz, Präsident der „Barcolana“, Gregor Pilgram, CEO von Generali Austria, Presenting Sponsor der Barcolana, Alessio Lilli, General Manager der Transalpinen Ölleitung TAL und Michael Cech, Chairman Transalpine Ölleitung TAL Advisory Committee und Managing Director der OMV Supply & Trading Italia, Michele Gaidano, Director of Sales and Marketing des neuen 5-Sterne Falisia Resort Hotel & Spa in Sistiana und Caterina Gasparini, Head of Coastal Tourism Department Turismo FVG.

Das Team von daviso war für die erfolgreiche Organisation und Kommunikation des Events verantwortlich, insbesondere die Erstellung der Presseunterlagen und Presseaussendungen sowie Management und Moderation des Live-Events. Als Ergebnis durften sich Auftraggeberin und Agentur über redaktionelle Beiträge u.a. in den Print- und Online-Ausgaben der Tageszeitungen „Die Presse“ und „Der Standard“ freuen.

Bildnachweis
Barcolana/Carlo Borlenghi

nach oben →