Sie suchen eine Pressemitteilung von daviso? Bedienen Sie sich.

daviso pr-agency

Dominikanerplatz 35

I-39100 Bozen

T +39.0471.050806

mailbox@daviso.com
 
FacebookTwitterLinkedInNewsletter
17/10/2014 | ITAS WEITET IHREN RADIUS AUS

ITAS, der älteste Versicherer Italiens, hat heute die Übernahme von Sun Insurance Office LTd (SIO) und Royal & Sun Alliance Insurance plc (RSAI) besiegelt. Mit Sitz in Genua stellen SIO und RSAI die Italien-Niederlassungen der britischen RSA-Gruppe dar. ITAS beweist mit dem Deal einmal mehr die Bereitschaft zur internationalen Öffnung.

SIO und RSAI sind seit 1917 auf dem italienischen Markt aktiv und haben in all diesen Jahrzehnten ein hohes Maß an Know-how erworben – vor allem in Versicherungs-Feldern, die ITAS bislang noch nicht bearbeitet hatte. Dazu zählen etwa das Engineering und die Warentransporte. Durch die Übernahme ist ITAS nun imstande ihre Geschäftstätigkeit um diese Kompetenzbereiche zu erweitern. SIO und RSAI zählen insgesamt 300 Mitarbeiter, über 250 Agenturen und 200 nationale und internationale Broker.

Dank dieser strategischen Übernahme stärkt die Versicherungsgruppe ITAS ihre flächendeckende Präsenz in Italien, in erster Linie in Nordwest- und Mittelitalien. Zudem wird das Vertriebsnetz verdichtet mit Schwerpunkt auf Broker und Mehrmandat-Agenturen. Und nicht nur das: In puncto Volumina rückt ITAS im nationalen Ranking der Versicherer nun von Platz 12 unter die Top 10 vor und wird damit zu einem der bedeutendsten Player auf dem italienischen Markt. Darüber hinaus wird ITAS dem internationalen Netzwerk von RSA beitreten, das in über 150 Ländern vertreten ist und dadurch eine hohe Dienstleistungsqualität für Unternehmen, die weltweit arbeiten, gewährleistet.

Auf der Suche nach Optimierungspotenzialen richtet ITAS bereits seit Anfang der 1990er-Jahre den Blick auch ins Ausland. Beleg dafür ist etwa das Joint-Venture mit dem deutschen Versicherer HR-Hannover RE, der europaweiten Nummer 3 im Versicherungsgeschäft (Rating S&P “AA-“).
2010 traf ITAS ein Abkommen mit der VHV-Vereinigte Hannoversche Versicherung (Rating S&P “A mit stabilem Ausblick”). Die Versicherungsgruppe ist führend im Bereich von technologischen Risiken und Schadensabdeckungen für Konstrukteure.

Mit dem jüngsten Deal, der die Übernahme von SIO und RSAI betrifft, führt ITAS diesen Weg der Öffnung im Sinne einer nachhaltigen und soliden Geschäftsentwicklung fort.

ITAS ist die älteste Versicherungsgruppe Italiens. Gegründet im Jahre 1821, hat sie sich im Laufe der Jahrzehnte sukzessive auf das gesamte Staatsgebiet ausgeweitet. Heute zählt die ITAS-Gruppe sechs Gesellschaften mit 440 Agenturen und Sub-Agenturen in ganz Italien. Das Fundament der Gruppe sind die 450 Beschäftigten und über 250 Agenten, die mit ihren Mitarbeitern, ein Heer von über 3.000 Menschen begleiten, die nach den Prinzipien der Gegenseitigkeit von ITAS arbeiten – zum Wohle der mehr als 700.000 versicherten Mitglieder. ITAS steht finanziell auf soliden Beinen und ist hochliquide (Solvency 1 = 360%). Das Geschäftsjahr 2013 beendete die Gruppe mit einem Prämienaufkommen von insgesamt 700 Millionen Euro; im ersten Halbjahr 2014 verzeichnete ITAS ein Plus von 26 Prozent und einen Vorsteuergewinn von 20,6 Millionen Euro.

Die britische Versicherungsgruppe RSA ist an der Londoner Börse gelistet. Gegründet im Jahr 1710 gehört sie zu den ältesten Unternehmen der Welt. In Italien ist die Gruppe seit 1917 vertreten und zählt aktuell rund 300 Mitarbeiter, über 250 Agenturen und 200 nationale und internationale Broker. Das Prämienvolumen lag zum 31. Dezember 2013 bei 309 Millionen Euro.

Die Hannover Rückversicherung S.E. gehört zur Talanx-Gruppe aus Hannover, die an der Börse in Frankfurt quotiert ist. Die Gruppe ist die weltweite Nummer drei und erreichte im Vorjahr ein Prämienvolumen von rund 14 Milliarden Euro.

Die VHV-Allgemeine Versicherung AG ist im Jahre 1919 entstand und kann auf eine erfolgreiche Entwicklung in- und außerhalb Deutschlands verweisen. Der Versicherungskonzern zählt 2700 hochqualifizierte Mitarbeiter und erreichte 2013 ein Prämienvolumen von 2,63 Milliarden Euro (+6,6 % gegenüber 2012) bei rund 9 Millionen unterzeichneten Verträgen.

PRESSEBEREICH