PR-Neuling? Hier finden Sie das nützliche Public Relations-ABC von daviso.

daviso pr-agency

Dominikanerplatz 35

I-39100 Bozen

T +39.0471.050806

mailbox@daviso.com
 
FacebookTwitterLinkedInNewsletter

Beteiligungsforen sind eine Form der Partizipation von Individuen und Organisationen (Stakeholdern, Bürgern, Interessensverbänden, Parteien) im Rahmen von Entscheidungs- und Willensbildungsprozessen. Diese Beteiligung kann aus emanzipatorischen, legitimatorischen oder effizienzsteigernden Gründen wünschenswert sein.

Beteiligungsforen,  Beteiligungsforen.

Beteiligungsforen sind eine Form der Partizipation von Individuen und Organisationen (Stakeholdern, Bürgern, Interessensverbänden, Parteien) im Rahmen von Entscheidungs- und Willensbildungsprozessen. Diese Beteiligung kann aus emanzipatorischen, legitimatorischen oder effizienzsteigernden Gründen wünschenswert sein.

Blogs, Kurzform für Weblogs, sind private oder thematische, digitale Tagebücher im Internet. Sie fungieren als subjektive „Nachrichtenseiten“ im www und werden in der Regel ständig von einem Web-Logger, kurz Blogger aktualisiert. Die Inhalte sind Notizen, Aufzeichnungen und Gedanken zu Themen aller Art. Diese Online-Tagebücher geben Usern meist die Möglichkeit, einzelne Weblog-Einträge zu ergänzen und zu kommentieren. Siehe Weblogs.

Blogs,  Blogs.

Blogs, Kurzform für Weblogs, sind private oder thematische, digitale Tagebücher im Internet. Sie fungieren als subjektive „Nachrichtenseiten“ im www und werden in der Regel ständig von einem Web-Logger, kurz Blogger aktualisiert. Die Inhalte sind Notizen, Aufzeichnungen und Gedanken zu Themen aller Art. Diese Online-Tagebücher geben Usern meist die Möglichkeit, einzelne Weblog-Einträge zu ergänzen und zu kommentieren. Siehe Weblogs.

Clippings sind Zeitungsauschnitte, die für ein Unternehmen oder eine Institution relevant sind. Die Veröffentlichungen werden im Rahmen der Medienbeobachtung gezielt, meist elektronisch (etwa im pdf Format) gesammelt. Mithilfe der Clippings lässt sich ein übersichtliches, digitales Medienarchiv erstellen oder ein Pressespiegel in Buchform drucken.

Clippings,  Clippings.

Clippings sind Zeitungsauschnitte, die für ein Unternehmen oder eine Institution relevant sind. Die Veröffentlichungen werden im Rahmen der Medienbeobachtung gezielt, meist elektronisch (etwa im pdf Format) gesammelt. Mithilfe der Clippings lässt sich ein übersichtliches, digitales Medienarchiv erstellen oder ein Pressespiegel in Buchform drucken.

PR-Begriff für Unternehmenskommunikation. Sie umfasst alle kommunikativen Handlungen zum Aufbau von unternehmensrelevanten externen und internen Beziehungen. Eingebettet in die entsprechende Unternehmensstrategie unterscheidet man zwischen interner Kommunikation und externer Kommunikation.

Corporate Communication,  Corporate Communication.

PR-Begriff für Unternehmenskommunikation. Sie umfasst alle kommunikativen Handlungen zum Aufbau von unternehmensrelevanten externen und internen Beziehungen. Eingebettet in die entsprechende Unternehmensstrategie unterscheidet man zwischen interner Kommunikation und externer Kommunikation.

Als besondere Ereignisse mit höchstmöglichem Aufmerksamkeits- und Erinnerungswert unterliegen Events einer umfangreichen Koordination. Eventkoordination muss die kompakten Organisationsabläufe planen und überwachen, dabei alles und alle im Blick haben: Auftraggeber, Zielgruppe und Partnerfirmen für Technik und Catering sowie natürlich: die Medien.

Eventkoordination,  Eventkoordination.

Als besondere Ereignisse mit höchstmöglichem Aufmerksamkeits- und Erinnerungswert unterliegen Events einer umfangreichen Koordination. Eventkoordination muss die kompakten Organisationsabläufe planen und überwachen, dabei alles und alle im Blick haben: Auftraggeber, Zielgruppe und Partnerfirmen für Technik und Catering sowie natürlich: die Medien.

Alle Kommunikationsmaßnahmen einer Einrichtung oder eines Unternehmens nach außen, also in Richtung Öffentlichkeit, Medien, Kunden, Lieferanten, Interessenten allgemein zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und zum Aufbau von Vertrauen und Akzeptanz für das jeweilige unternehmerische Handeln. Wird auf der Grundlage eines Konzepts für strategische Kommunikation mit der internen Kommunikation verzahnt.

Externe Kommunikation,  Externe Kommunikation.

Alle Kommunikationsmaßnahmen einer Einrichtung oder eines Unternehmens nach außen, also in Richtung Öffentlichkeit, Medien, Kunden, Lieferanten, Interessenten allgemein zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und zum Aufbau von Vertrauen und Akzeptanz für das jeweilige unternehmerische Handeln. Wird auf der Grundlage eines Konzepts für strategische Kommunikation mit der internen Kommunikation verzahnt.

Unter Feed versteht man den Kanal oder „Sender“, über den Podcasts bezogen werden können. Der meistgebrauchte Feed ist gegenwärtig der RSS-Feed. Neben der Bezeichnung für die Zugriffsmöglichkeit wird der Begriff teilweise auch synonym verwendet für die elektronischen Nachrichten, die versendet werden.

Feed,  Feed.

Unter Feed versteht man den Kanal oder „Sender“, über den Podcasts bezogen werden können. Der meistgebrauchte Feed ist gegenwärtig der RSS-Feed. Neben der Bezeichnung für die Zugriffsmöglichkeit wird der Begriff teilweise auch synonym verwendet für die elektronischen Nachrichten, die versendet werden.

Flyer dienen wie Broschüren und Kundemagazine dazu, das äußere Erscheinungsbild von Unternehmen oder Institutionen zu pflegen. Sie sollen durch ein ansprechendes Design Wiedererkennung erzeugen und zugleich Informationen zu Dienstleistungen, Projekt- oder Unternehmensinhalten vermitteln.

Flyer,  Flyer.

Flyer dienen wie Broschüren und Kundemagazine dazu, das äußere Erscheinungsbild von Unternehmen oder Institutionen zu pflegen. Sie sollen durch ein ansprechendes Design Wiedererkennung erzeugen und zugleich Informationen zu Dienstleistungen, Projekt- oder Unternehmensinhalten vermitteln.

Interne Kommunikation gilt als Voraussetzung für den Zusammenhalt eines Unternehmens. Damit versteht sich von selbst, dass die eigenen Mitarbeiter die wichtigste Öffentlichkeit, das Sprachrohr jedes Unternehmens sind. Mögliche Kommunikationsmittel sind: Mitarbeiterzeitungen, Bulletins oder Newsletter. Häufig wird das Intranet für interne Kommunikation genutzt.

Interne Kommunikation,  Interne Kommunikation.

Interne Kommunikation gilt als Voraussetzung für den Zusammenhalt eines Unternehmens. Damit versteht sich von selbst, dass die eigenen Mitarbeiter die wichtigste Öffentlichkeit, das Sprachrohr jedes Unternehmens sind. Mögliche Kommunikationsmittel sind: Mitarbeiterzeitungen, Bulletins oder Newsletter. Häufig wird das Intranet für interne Kommunikation genutzt.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit lässt sich über unterschiedliche Kommunikationskanäle durchführen. Je nach Thema, Reichweite und Zielgruppe werden Informationen, Meldungen und Pressemitteilungen über die „Kanäle“ Printmedien, TV und Hörfunk, Plakate, Internet verbreitet oder über Ausstellungen, Messen oder Events.

Kommunikationskanäle,  Kommunikationskanäle.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit lässt sich über unterschiedliche Kommunikationskanäle durchführen. Je nach Thema, Reichweite und Zielgruppe werden Informationen, Meldungen und Pressemitteilungen über die „Kanäle“ Printmedien, TV und Hörfunk, Plakate, Internet verbreitet oder über Ausstellungen, Messen oder Events.

Kongresse oder Tagungen sind Zusammenkünfte von Entscheidungsträgern oder Branchentreffpunkte für ein Fachpublikum, das sich für einen speziellen Themenbereich interessiert. In der Regel halten Referenten Vorträge, oft werden parallel Workshops und Ausstellungen abgehalten. Kongresse dienen der Weiterentwicklung eines Themas und dem Networking der beteiligten Personen oder Einrichtungen.

Kongresse,  Kongresse.

Kongresse oder Tagungen sind Zusammenkünfte von Entscheidungsträgern oder Branchentreffpunkte für ein Fachpublikum, das sich für einen speziellen Themenbereich interessiert. In der Regel halten Referenten Vorträge, oft werden parallel Workshops und Ausstellungen abgehalten. Kongresse dienen der Weiterentwicklung eines Themas und dem Networking der beteiligten Personen oder Einrichtungen.

Krisen-PR bezeichnet die Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen in Krisen-Situationen. Mit Methoden der Krisenkommunikation soll einem Imageschaden für das Unternehmen vorgebeugt werden, Vertrauen erhalten bzw. wiedergewonnen werden. Durch offene, seriöse und kontinuierliche Information.

Krisen-PR,  Krisen-PR.

Krisen-PR bezeichnet die Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen in Krisen-Situationen. Mit Methoden der Krisenkommunikation soll einem Imageschaden für das Unternehmen vorgebeugt werden, Vertrauen erhalten bzw. wiedergewonnen werden. Durch offene, seriöse und kontinuierliche Information.

Sie gehören zu den wichtigsten PR-Instrumenten, um das äußere Erscheinungsbild von Unternehmen oder Institutionen zu pflegen. Verwandte Printprodukte sind Flyer, Kataloge und Broschüren. Sie sollen durch ein ansprechendes und einheitliches Design Wiedererkennung gewährleisten und zugleich Informationen zu Dienstleistungen, Projekt- oder Unternehmensinhalten vermitteln.

Kundenmagazin,  Kundenmagazin.

Sie gehören zu den wichtigsten PR-Instrumenten, um das äußere Erscheinungsbild von Unternehmen oder Institutionen zu pflegen. Verwandte Printprodukte sind Flyer, Kataloge und Broschüren. Sie sollen durch ein ansprechendes und einheitliches Design Wiedererkennung gewährleisten und zugleich Informationen zu Dienstleistungen, Projekt- oder Unternehmensinhalten vermitteln.

Marketingkooperationen bezeichnen die Zusammenarbeit mindestens zweier Organisationen auf Marketingebene mit dem Ziel, durch Bündelung spezifischer Kompetenzen Marktpotenziale auszuschöpfen. Entscheidend ist, dass dadurch eine Win-Win-Situation hergestellt wird und der Endkunde einen konkreten Nutzen erfährt.

Marketing Kooperationen,  Marketing Kooperationen.

Marketingkooperationen bezeichnen die Zusammenarbeit mindestens zweier Organisationen auf Marketingebene mit dem Ziel, durch Bündelung spezifischer Kompetenzen Marktpotenziale auszuschöpfen. Entscheidend ist, dass dadurch eine Win-Win-Situation hergestellt wird und der Endkunde einen konkreten Nutzen erfährt.

Die Medienbeobachtung dokumentiert Suchbegriffe, Themen oder Veröffentlichungen im gesamten Medienspektrum Print, TV, Hörfunk und Online. Mit systematischer Dokumentation lässt sich die Resonanz eines Themas in den Medien messen. Dadurch können Kommunikationsziele kontrolliert, und Veränderungen rechtzeitig erkannt werden. Medienbeobachtung dient als Grundlage für die weitere strategische Kommunikationsplanung.

Medienbeobachtung,  Medienbeobachtung.

Die Medienbeobachtung dokumentiert Suchbegriffe, Themen oder Veröffentlichungen im gesamten Medienspektrum Print, TV, Hörfunk und Online. Mit systematischer Dokumentation lässt sich die Resonanz eines Themas in den Medien messen. Dadurch können Kommunikationsziele kontrolliert, und Veränderungen rechtzeitig erkannt werden. Medienbeobachtung dient als Grundlage für die weitere strategische Kommunikationsplanung.

Ihre Information muss zum richtigen Ansprechpartner: Medienkontakte sind das A und O in der Pressearbeit. Denn nur durch eine starke Bindung zu lokalen, nationalen oder internationalen Journalisten und Redaktionen können Dienstleistungen, Ideen, Produkte oder Unternehmen über die Medien in die Öffentlichkeit gelangen.

Medienkontakte,  Medienkontakte.

Ihre Information muss zum richtigen Ansprechpartner: Medienkontakte sind das A und O in der Pressearbeit. Denn nur durch eine starke Bindung zu lokalen, nationalen oder internationalen Journalisten und Redaktionen können Dienstleistungen, Ideen, Produkte oder Unternehmen über die Medien in die Öffentlichkeit gelangen.

Unter Medienplanung wird der gesamte Planungsprozess zur gezielten Bewerbung eines Produktes oder einer Dienstleistung in Massenmedien wie Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk, Fernsehen, Internet oder Plakaten verstanden. Für die Medienplanung gibt es meist ein Jahresbudget.

Medienplanung,  Medienplanung.

Unter Medienplanung wird der gesamte Planungsprozess zur gezielten Bewerbung eines Produktes oder einer Dienstleistung in Massenmedien wie Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk, Fernsehen, Internet oder Plakaten verstanden. Für die Medienplanung gibt es meist ein Jahresbudget.

Medientraining ist die Bezeichnung für eine Weiterbildung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit für Menschen, zu deren Verantwortungsbereich öffentliche Auftritte zählen, zum Beispiel Unternehmenssprecher, Wirtschaftsführer oder andere Führungskräfte. Ein zentraler Aspekt des Medientrainings ist das Auftreten bei Pressekonferenzen oder in Interviews, mit Vertretern von Presse, Funk und Fernsehen. Es wird besonderer Wert darauf gelegt, die Körpersprache (Mimik, Gestik, Haltung) und die rhetorischen Fähigkeiten des Teilnehmers zu verbessern.

Medientraining,  Medientraining.

Medientraining ist die Bezeichnung für eine Weiterbildung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit für Menschen, zu deren Verantwortungsbereich öffentliche Auftritte zählen, zum Beispiel Unternehmenssprecher, Wirtschaftsführer oder andere Führungskräfte. Ein zentraler Aspekt des Medientrainings ist das Auftreten bei Pressekonferenzen oder in Interviews, mit Vertretern von Presse, Funk und Fernsehen. Es wird besonderer Wert darauf gelegt, die Körpersprache (Mimik, Gestik, Haltung) und die rhetorischen Fähigkeiten des Teilnehmers zu verbessern.

Auf Messen treffen sich Fachbesucher und/oder interessiertes Publikum. Es sind internationale, nationale oder regionale Veranstaltungen mit Marktcharakter, an denen in der Regel auch entsprechende Fachmedien anwesend sind. Meist finden sie turnusmäßig an dafür bekannten Orten statt. Messen schaffen Präsenz für die teilnehmenden Unternehmen sowie unabdingbare persönliche Kontakte.

Messen,  Messen.

Auf Messen treffen sich Fachbesucher und/oder interessiertes Publikum. Es sind internationale, nationale oder regionale Veranstaltungen mit Marktcharakter, an denen in der Regel auch entsprechende Fachmedien anwesend sind. Meist finden sie turnusmäßig an dafür bekannten Orten statt. Messen schaffen Präsenz für die teilnehmenden Unternehmen sowie unabdingbare persönliche Kontakte.

Ein Moderator oder eine Moderatorin unterstützt die Teilnehmer in einer Gesprächsrunde oder an einem Podiumsgespräch. Er oder sie begrüßt Zuhörer, erklärt einleitend das Thema des Treffens, den Ablauf und die Regeln, stellt die Teilnehmer vor. Moderatoren steuern die einzelnen Beiträge, greifen Kernsätze auf, vermitteln und fassen zusammen.

Moderation,  Moderation.

Ein Moderator oder eine Moderatorin unterstützt die Teilnehmer in einer Gesprächsrunde oder an einem Podiumsgespräch. Er oder sie begrüßt Zuhörer, erklärt einleitend das Thema des Treffens, den Ablauf und die Regeln, stellt die Teilnehmer vor. Moderatoren steuern die einzelnen Beiträge, greifen Kernsätze auf, vermitteln und fassen zusammen.

Sie dienen der Kommunikation mit Kunden, Partnern oder anderen externen Interessensgruppen. Oder auch als internes Medium, um die eigenen Mitarbeiter über Neuigkeiten zu informieren. Sie erscheinen regelmäßig und werden inzwischen vorrangig elektronisch per E-mail verschickt.

Newsletter,  Newsletter.

Sie dienen der Kommunikation mit Kunden, Partnern oder anderen externen Interessensgruppen. Oder auch als internes Medium, um die eigenen Mitarbeiter über Neuigkeiten zu informieren. Sie erscheinen regelmäßig und werden inzwischen vorrangig elektronisch per E-mail verschickt.

Öffentlichkeitsarbeit umfasst die Planung und Umsetzung eines gesteuerten Informationsflusses von Organisationen, Unternehmen, Behörden oder Einzelpersonen zur Öffentlichkeit. Sie dient der Beziehungs- und Imagepflege. Der Begriff Öffentlichkeitsarbeit wird häufig synonym für Public Relations-Aktivitäten verwendet.

Öffentlichkeitsarbeit,  Öffentlichkeitsarbeit.

Öffentlichkeitsarbeit umfasst die Planung und Umsetzung eines gesteuerten Informationsflusses von Organisationen, Unternehmen, Behörden oder Einzelpersonen zur Öffentlichkeit. Sie dient der Beziehungs- und Imagepflege. Der Begriff Öffentlichkeitsarbeit wird häufig synonym für Public Relations-Aktivitäten verwendet.

Online-PR vermittelt Informationen, Produkte, Dienstleistungen oder Ereignisse über das Internet und seine vielfältigen Anwendungen wie E-mails, Chats, Blogs oder Social Media Gruppen. Dieser Weg ist nicht nur kostengünstiger als klassische Werbung. Online-PR garantiert auch ständig aktualisierte Informationen für ein breites Publikum oder für eine definierte Bezugsgruppe.

Online-PR,  Online-PR.

Online-PR vermittelt Informationen, Produkte, Dienstleistungen oder Ereignisse über das Internet und seine vielfältigen Anwendungen wie E-mails, Chats, Blogs oder Social Media Gruppen. Dieser Weg ist nicht nur kostengünstiger als klassische Werbung. Online-PR garantiert auch ständig aktualisierte Informationen für ein breites Publikum oder für eine definierte Bezugsgruppe.

Ein Podcast ist eine Sammlung von Mediendateien (Audio oder Video), die im Internet angeboten und von Interessenten abonniert werden kann. Der Begriff ist aus einer Verbindung der Markenbezeichnung iPod und dem englischen Broadcasting (für das Versenden von Nachrichten über ein Netzwerk). Ein Podcast beinhaltet immer eine ganze Serie von Beiträgen und kann über einen RSS-Feed bezogen werden.

Podcast,  Podcast.

Ein Podcast ist eine Sammlung von Mediendateien (Audio oder Video), die im Internet angeboten und von Interessenten abonniert werden kann. Der Begriff ist aus einer Verbindung der Markenbezeichnung iPod und dem englischen Broadcasting (für das Versenden von Nachrichten über ein Netzwerk). Ein Podcast beinhaltet immer eine ganze Serie von Beiträgen und kann über einen RSS-Feed bezogen werden.

Eine PR-Agentur übernimmt die Planung und Steuerung aller relevanten Kommunikationsprozesse von Unternehmen, Nonprofit-Organisationen, Projektgruppen oder einzelnen Personen. Als externer Dienstleister löst sie externe und interne Kommunikationsaufgaben, wobei das Leistungsspektrum sehr unterschiedlich, mitunter spezifisch sein kann. Beginnt eine Agentur mit der Beratung und führt alles Arbeitsschritte aus, über die Planung bis hin zur Herstellung und Durchführung konkreter Kommunikationsmaßnahmen, spricht man von einer Full-Service-Agentur.

PR-Agentur,  PR-Agentur.

Eine PR-Agentur übernimmt die Planung und Steuerung aller relevanten Kommunikationsprozesse von Unternehmen, Nonprofit-Organisationen, Projektgruppen oder einzelnen Personen. Als externer Dienstleister löst sie externe und interne Kommunikationsaufgaben, wobei das Leistungsspektrum sehr unterschiedlich, mitunter spezifisch sein kann. Beginnt eine Agentur mit der Beratung und führt alles Arbeitsschritte aus, über die Planung bis hin zur Herstellung und Durchführung konkreter Kommunikationsmaßnahmen, spricht man von einer Full-Service-Agentur.

Unternehmen oder Institutionen, die keine eigene Presseabteilung haben, lagern häufig Ihre gesamte Medienarbeit an eine Agentur aus. Als externes Pressebüro übernimmt die Agentur den gesamten Aufgabenbereich wie Medienkontakte, Presseverteiler, Pressemitteilungen, Pressemappen, Pressespiegel, Medienbeobachtung, Pressekonferenzen usw.

Pressebüro,  Pressebüro.

Unternehmen oder Institutionen, die keine eigene Presseabteilung haben, lagern häufig Ihre gesamte Medienarbeit an eine Agentur aus. Als externes Pressebüro übernimmt die Agentur den gesamten Aufgabenbereich wie Medienkontakte, Presseverteiler, Pressemitteilungen, Pressemappen, Pressespiegel, Medienbeobachtung, Pressekonferenzen usw.

Die Pressekonferenz ist ein möglicher Zugang zu Medien durch den Dialog. Zu Pressekonferenzen laden Politiker, Institutionen, Verbände, Unternehmen oder stellvertretend die PR-Agenturen für ihre Kunden. Vor den anwesenden Medien nehmen sie Stellung zu einem aktuellen Anlass. Dies können Terminankündigungen sein, neue Forschungsergebnisse, Produktinnovationen oder Geschäftsberichte zur Bilanzpressekonferenz.

Pressekonferenz,  Pressekonferenz.

Die Pressekonferenz ist ein möglicher Zugang zu Medien durch den Dialog. Zu Pressekonferenzen laden Politiker, Institutionen, Verbände, Unternehmen oder stellvertretend die PR-Agenturen für ihre Kunden. Vor den anwesenden Medien nehmen sie Stellung zu einem aktuellen Anlass. Dies können Terminankündigungen sein, neue Forschungsergebnisse, Produktinnovationen oder Geschäftsberichte zur Bilanzpressekonferenz.

Eine professionelle Pressemappe umfasst relevante Informationen zu einem Unternehmen oder einer Institution, von der aktuellen Pressemitteilung über Fotos und Kontaktdaten bis hin zu allgemeinen Angaben wie einem Firmenprofil. Pressemappen werden meist bei Pressekonferenzen oder Messen für Journalisten bereitgestellt.

Pressemappe,  Pressemappe.

Eine professionelle Pressemappe umfasst relevante Informationen zu einem Unternehmen oder einer Institution, von der aktuellen Pressemitteilung über Fotos und Kontaktdaten bis hin zu allgemeinen Angaben wie einem Firmenprofil. Pressemappen werden meist bei Pressekonferenzen oder Messen für Journalisten bereitgestellt.

Pressemitteilungen sollen Journalisten auf Nachrichten aufmerksam machen - mit dem Ziel, dass die Meldung in die redaktionelle Berichterstattung aufgenommen wird. Denn dann erreicht das Thema durch verschiedene Formate wie Leitartikel, Reportagen oder Interviews die Leser, Zuschauer oder Hörer. Mitteilungen, die es in die Medien schaffen, zeigen zugleich interne Wirkung. So wirkt sich eine positive Darstellung in den Medien meist motivierend für die beteiligten Personen, etwa Mitarbeiter eines Unternehmens aus.

Pressemitteilung,  Pressemitteilung.

Pressemitteilungen sollen Journalisten auf Nachrichten aufmerksam machen - mit dem Ziel, dass die Meldung in die redaktionelle Berichterstattung aufgenommen wird. Denn dann erreicht das Thema durch verschiedene Formate wie Leitartikel, Reportagen oder Interviews die Leser, Zuschauer oder Hörer. Mitteilungen, die es in die Medien schaffen, zeigen zugleich interne Wirkung. So wirkt sich eine positive Darstellung in den Medien meist motivierend für die beteiligten Personen, etwa Mitarbeiter eines Unternehmens aus.

Eine Pressereise dient dazu, Journalisten ein Unternehmen, Produkt oder ein spezielles Thema am authentischen Ort vorzustellen. Die Medienvertreter können sich persönlich ein Bild machen und im Anschluss darüber berichten.

Pressereisen,  Pressereisen.

Eine Pressereise dient dazu, Journalisten ein Unternehmen, Produkt oder ein spezielles Thema am authentischen Ort vorzustellen. Die Medienvertreter können sich persönlich ein Bild machen und im Anschluss darüber berichten.

Dokumentation aller relevanten Medienausschnitte jeder Art - Print, TV, Hörfunk und Internet im Rahmen der Medienbeobachtung. Die sogenannten „Clippings“ werden gesammelt und digital oder in gedruckter Form zu einem Pressespiegel zusammengestellt. Unternehmen, Organisationen und Behörden benötigen diese Sammlung von Presseberichten, um sich ein Bild davon zu machen, wie in den Medien über sie berichtet wird.

Pressespiegel,  Pressespiegel.

Dokumentation aller relevanten Medienausschnitte jeder Art - Print, TV, Hörfunk und Internet im Rahmen der Medienbeobachtung. Die sogenannten „Clippings“ werden gesammelt und digital oder in gedruckter Form zu einem Pressespiegel zusammengestellt. Unternehmen, Organisationen und Behörden benötigen diese Sammlung von Presseberichten, um sich ein Bild davon zu machen, wie in den Medien über sie berichtet wird.

Presseverteiler dienen der gezielten Streuung von Pressemitteilungen, indem die Medienkontakte je nach Thema und Zielgruppe gefiltert werden. Presseverteiler müssen auch die unterschiedlichen Inhalte, Formate, Reichweiten und Erscheinungszyklen von Zeitungen, Zeitschriften, Periodika, Onlinemedien, TV- oder Radiosendungen berücksichtigen.

Presseverteiler,  Presseverteiler.

Presseverteiler dienen der gezielten Streuung von Pressemitteilungen, indem die Medienkontakte je nach Thema und Zielgruppe gefiltert werden. Presseverteiler müssen auch die unterschiedlichen Inhalte, Formate, Reichweiten und Erscheinungszyklen von Zeitungen, Zeitschriften, Periodika, Onlinemedien, TV- oder Radiosendungen berücksichtigen.

Product Placement bedeutet die kreative Einbindung Produkten, Dienstleistungen, Logos, Markenartikeln oder Unternehmen in verschiedene Medien, ohne dass der Rezipient dies als störend empfinden soll. Product Placement wird häufig in Form von Requisiten in TV-Produktionen vorgenommen, immer öfter auch bei öffentlichen Veranstaltungen, Konferenzen und Events eingesetzt.

Product Placement,  Product Placement.

Product Placement bedeutet die kreative Einbindung Produkten, Dienstleistungen, Logos, Markenartikeln oder Unternehmen in verschiedene Medien, ohne dass der Rezipient dies als störend empfinden soll. Product Placement wird häufig in Form von Requisiten in TV-Produktionen vorgenommen, immer öfter auch bei öffentlichen Veranstaltungen, Konferenzen und Events eingesetzt.

Kein Produkt ohne Präsentation. Sobald ein Produkt markttauglich ist, wird es meist in Form einer Produktpräsentation vorgestellt. Dabei sind die Fragen nach dem was, wie und wer, sprich die Zielgruppe, ausschlaggebend für die Organisation der Präsentation. Darauf werden Umfeld und Ablauf abgestimmt.

Produktpräsentationen,  Produktpräsentationen.

Kein Produkt ohne Präsentation. Sobald ein Produkt markttauglich ist, wird es meist in Form einer Produktpräsentation vorgestellt. Dabei sind die Fragen nach dem was, wie und wer, sprich die Zielgruppe, ausschlaggebend für die Organisation der Präsentation. Darauf werden Umfeld und Ablauf abgestimmt.

Promotions sind verkaufsfördernde Initiativen und damit Teil der Öffentlichkeitsarbeit, um ein Produkt oder eine Dienstleistung beim Kunden zu bewerben. Promotion kann an einem bestimmten Ort, mit Hilfe eines Standes oder vollkommen flexibel und mobil organisiert sein. Produkt und Zielgruppe bestimmen die Art der Promotion.

Promotions,  Promotions.

Promotions sind verkaufsfördernde Initiativen und damit Teil der Öffentlichkeitsarbeit, um ein Produkt oder eine Dienstleistung beim Kunden zu bewerben. Promotion kann an einem bestimmten Ort, mit Hilfe eines Standes oder vollkommen flexibel und mobil organisiert sein. Produkt und Zielgruppe bestimmen die Art der Promotion.

Unter Public Relations versteht man die Planung und Steuerung aller relevanten Kommunikationsprozesse für Personen, Unternehmen oder Organisationen, die auf entsprechende Bezugsgruppen in der Öffentlichkeit abgestimmt werden. PR-Maßnahmen dienen dazu, ein Thema, ein Unternehmen oder eine Person in ihrem politischen, wirtschaftlichen und/oder sozialen Handlungsraum erkennbar zu machen. Mit dem Ziel, auf die öffentliche Meinungsbildung Einfluss zu nehmen und möglichst gegenseitiges Verständnis und Vertrauen zu gewinnen.

Public Relations,  Public Relations.

Unter Public Relations versteht man die Planung und Steuerung aller relevanten Kommunikationsprozesse für Personen, Unternehmen oder Organisationen, die auf entsprechende Bezugsgruppen in der Öffentlichkeit abgestimmt werden. PR-Maßnahmen dienen dazu, ein Thema, ein Unternehmen oder eine Person in ihrem politischen, wirtschaftlichen und/oder sozialen Handlungsraum erkennbar zu machen. Mit dem Ziel, auf die öffentliche Meinungsbildung Einfluss zu nehmen und möglichst gegenseitiges Verständnis und Vertrauen zu gewinnen.

RSS steht für Really Simple Syndication und ist eine Formatsammlung für Veröffentlichungen von Änderungen auf Websites (z. B. News-Seiten, Blogs, Audio-/Video-Logs). Mit einem RSS-Feed werden Interessierte über ein kostenloses Abonnement regelmäßig mit Updates versorgt.

RSS-Feed,  RSS-Feed.

RSS steht für Really Simple Syndication und ist eine Formatsammlung für Veröffentlichungen von Änderungen auf Websites (z. B. News-Seiten, Blogs, Audio-/Video-Logs). Mit einem RSS-Feed werden Interessierte über ein kostenloses Abonnement regelmäßig mit Updates versorgt.

Schulprojekte, die auf Initiative von Institutionen oder Privatwirtschaft durchgeführt werden, wollen Kindern und Jugendlichen einen praktischen Ansatz für die persönliche Entwicklung mitgeben. Meist handelt es sich um soziale, ökologische oder berufsfördernde Projekte mit zukunftsweisendem Inhalt.

Schulprojekte,  Schulprojekte.

Schulprojekte, die auf Initiative von Institutionen oder Privatwirtschaft durchgeführt werden, wollen Kindern und Jugendlichen einen praktischen Ansatz für die persönliche Entwicklung mitgeben. Meist handelt es sich um soziale, ökologische oder berufsfördernde Projekte mit zukunftsweisendem Inhalt.

Social Media ist der Übergriff für Onlinemedien, in denen Internetnutzer eine Gemeinschaft bilden. Die „sozialen Medien“ dienen dem Erfahrungs- und Meinungsaustausch, der gemeinsamen Interessensbildung und Wissenssammlung. Dazu gehören Foren, Weblogs und Social Networks (wie XING, twitter oder facebook), außerdem Social Bookmark-Portale, Wikis, Auskunfts- und Sharingportale für Fotos, Musik-, Video- oder Dokumente (Beispiel Picasa, flickr oder YouTube). Der gezielte Dialog mit der Zielgruppe im Rahmen von Social Media für Unternehmenszwecke nennt man Social Media Marketing.

Social Media,  Social Media.

Social Media ist der Übergriff für Onlinemedien, in denen Internetnutzer eine Gemeinschaft bilden. Die „sozialen Medien“ dienen dem Erfahrungs- und Meinungsaustausch, der gemeinsamen Interessensbildung und Wissenssammlung. Dazu gehören Foren, Weblogs und Social Networks (wie XING, twitter oder facebook), außerdem Social Bookmark-Portale, Wikis, Auskunfts- und Sharingportale für Fotos, Musik-, Video- oder Dokumente (Beispiel Picasa, flickr oder YouTube). Der gezielte Dialog mit der Zielgruppe im Rahmen von Social Media für Unternehmenszwecke nennt man Social Media Marketing.

Sportevents begeistern und erregen Aufmerksamkeit bei Medien, Teilnehmern und Zusehern. Mit ihnen kann man Urlaubsdestinationen, Firmensponsoring oder Dienstleistungen koppeln. Als Multiplikatoren spielen diese Events in der Marketingplanung von Unternehmen vermehrt eine Rolle.

Sportveranstaltungen,  Sportveranstaltungen.

Sportevents begeistern und erregen Aufmerksamkeit bei Medien, Teilnehmern und Zusehern. Mit ihnen kann man Urlaubsdestinationen, Firmensponsoring oder Dienstleistungen koppeln. Als Multiplikatoren spielen diese Events in der Marketingplanung von Unternehmen vermehrt eine Rolle.

Unter Stakeholdern versteht man Personengruppen, die ein spezifisches Interesse oder einen relevanten Einfluss auf die Entwicklung eines Projektes oder eines Unternehmens haben. Dies können Angestellte sein, Kunden, Lieferanten oder Gewerkschaften aber auch Bevölkerungsgruppen, Anwohner, Gemeindemitglieder oder Interessenverbände jeder Art, die eine gemeinsame Anspruchsgruppe bilden.

Stakeholder,  Stakeholder.

Unter Stakeholdern versteht man Personengruppen, die ein spezifisches Interesse oder einen relevanten Einfluss auf die Entwicklung eines Projektes oder eines Unternehmens haben. Dies können Angestellte sein, Kunden, Lieferanten oder Gewerkschaften aber auch Bevölkerungsgruppen, Anwohner, Gemeindemitglieder oder Interessenverbände jeder Art, die eine gemeinsame Anspruchsgruppe bilden.

Mit klug gewählten Kommunikationsstrategien können Unternehmensziele erreicht werden. Das bedeutet strategische Planung der internen und externen Kommunikation, die Auswahl der Kommunikationsinhalte, der Wege, Instrumente, Zielgruppen und die Bestimmung der Verantwortlichen.

Strategische Kommunikation,  Strategische Kommunikation.

Mit klug gewählten Kommunikationsstrategien können Unternehmensziele erreicht werden. Das bedeutet strategische Planung der internen und externen Kommunikation, die Auswahl der Kommunikationsinhalte, der Wege, Instrumente, Zielgruppen und die Bestimmung der Verantwortlichen.

Testimonials sind nicht nur in der Werbung, sondern auch in der Öffentlichkeitsarbeit ein bevorzugtes Werkzeug zur Meinungsbildung. Durch Sportler, Schauspieler oder andere prominente Personen lässt sich eine Affinität zu einem Produkt oder einem Thema herstellen oder eine Initiative medienwirksam publizieren.

Testimonials,  Testimonials.

Testimonials sind nicht nur in der Werbung, sondern auch in der Öffentlichkeitsarbeit ein bevorzugtes Werkzeug zur Meinungsbildung. Durch Sportler, Schauspieler oder andere prominente Personen lässt sich eine Affinität zu einem Produkt oder einem Thema herstellen oder eine Initiative medienwirksam publizieren.

TV- und Radiobeiträge werden redaktionell produziert und informieren zu aktuellen Themen, Neuigkeiten und gesellschaftspolitischen Ereignissen. Generell gilt: Der Beitrag sollte nicht werblich gestaltet sein und informativen, glaubwürdigen Charakter haben.

TV- und Radiobeiträge,  TV- und Radiobeiträge.

TV- und Radiobeiträge werden redaktionell produziert und informieren zu aktuellen Themen, Neuigkeiten und gesellschaftspolitischen Ereignissen. Generell gilt: Der Beitrag sollte nicht werblich gestaltet sein und informativen, glaubwürdigen Charakter haben.

Unternehmenskommunikation, PR-sprachlich auch als Corporate Communication bezeichnet, umfasst alle kommunikativen Handlungen zum Aufbau von unternehmensrelevanten externen und internen Beziehungen. Eingebettet in die entsprechende Unternehmensstrategie unterscheidet man zwischen interner Kommunikation und externer Kommunikation.

Unternehmenskommunikation,  Unternehmenskommunikation.

Unternehmenskommunikation, PR-sprachlich auch als Corporate Communication bezeichnet, umfasst alle kommunikativen Handlungen zum Aufbau von unternehmensrelevanten externen und internen Beziehungen. Eingebettet in die entsprechende Unternehmensstrategie unterscheidet man zwischen interner Kommunikation und externer Kommunikation.

Die kleine Kostprobe ist eine preiswerte Werbung. Und die beste Alternative zu aufwändigen Aktionen mit hohen Etats. Denn: Eine kleine Verkostung in Einkaufspassagen, Supermärkten, Gastronomie oder auf Messen kann große Wirkung haben.

Verkostungen,  Verkostungen.

Die kleine Kostprobe ist eine preiswerte Werbung. Und die beste Alternative zu aufwändigen Aktionen mit hohen Etats. Denn: Eine kleine Verkostung in Einkaufspassagen, Supermärkten, Gastronomie oder auf Messen kann große Wirkung haben.

Unter Web 2.0 versteht man alle „neuen“ Internet-Anwendungen und Angebote, die auf die Zusammenführung von Nutzern zielen. Üblicherweise werden sie von den Usern selbst mit Inhalten gefüllt. Beispielhaft dafür stehen Flickr, Youtube oder Wikipedia. Auch die Weblogs prägen das „Zeitalter“ Web 2.0. Typisch für das Web 2.0 ist, dass Nutzer unmittelbar online redigieren können, ohne dass Programme heruntergeladen und installiert werden müssen. Inzwischen ist übrigens längst schon die Rede von Web 3.0...

Web 2.0,  Web 2.0.

Unter Web 2.0 versteht man alle „neuen“ Internet-Anwendungen und Angebote, die auf die Zusammenführung von Nutzern zielen. Üblicherweise werden sie von den Usern selbst mit Inhalten gefüllt. Beispielhaft dafür stehen Flickr, Youtube oder Wikipedia. Auch die Weblogs prägen das „Zeitalter“ Web 2.0. Typisch für das Web 2.0 ist, dass Nutzer unmittelbar online redigieren können, ohne dass Programme heruntergeladen und installiert werden müssen. Inzwischen ist übrigens längst schon die Rede von Web 3.0...

Bislang gibt es nur vage Vermutungen darüber, wie genau das Web 3.0 aussehen wird. Im allgemeinen Sprachgebrauch steht Web 3.0 für technische Neuerungen, die über Web 2.0 hinausgehen. Im Focus sind dabei vor allem neue Mechanismen, die die Beziehungen der einzelnen Webinhalte, Artikel, Autoren, Blogger untereinander strukturieren und koordinieren. Unter Web 3.0 verspricht man sich gewissermaßen Lösungen für eine neue Übersichtlichkeit im Internet.

Web 3.0,  Web 3.0.

Bislang gibt es nur vage Vermutungen darüber, wie genau das Web 3.0 aussehen wird. Im allgemeinen Sprachgebrauch steht Web 3.0 für technische Neuerungen, die über Web 2.0 hinausgehen. Im Focus sind dabei vor allem neue Mechanismen, die die Beziehungen der einzelnen Webinhalte, Artikel, Autoren, Blogger untereinander strukturieren und koordinieren. Unter Web 3.0 verspricht man sich gewissermaßen Lösungen für eine neue Übersichtlichkeit im Internet.

Weblogs – auch Blogs genannt sind private oder thematische, digitale Tagebücher im Internet. Sie fungieren als subjektive „Nachrichtenseiten“ im www und werden in der Regel ständig von einem Web-Logger, kurz Blogger aktualisiert. Die Inhalte sind Notizen, Aufzeichnungen und Gedanken zu Themen aller Art. Diese Online-Tagebücher geben Usern meist die Möglichkeit, einzelne Weblog-Einträge zu ergänzen und zu kommentieren.

Weblog,  Weblog.

Weblogs – auch Blogs genannt sind private oder thematische, digitale Tagebücher im Internet. Sie fungieren als subjektive „Nachrichtenseiten“ im www und werden in der Regel ständig von einem Web-Logger, kurz Blogger aktualisiert. Die Inhalte sind Notizen, Aufzeichnungen und Gedanken zu Themen aller Art. Diese Online-Tagebücher geben Usern meist die Möglichkeit, einzelne Weblog-Einträge zu ergänzen und zu kommentieren.

 

PR-ABC